ROSTOCK

by AIR acoustic trio

/
  • Streaming + Download

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.

      $6 USD  or more

     

  • Compact Disc (CD) + Digital Album

    Ralf Altrieth soprano saxophone
    Martin Iannaccone cello
    Olaf Rupp guitar

    All compositions by Altrieth / Iannaccone / Rupp

    about / liner notes / critics / credits

    about
    Die Musik dieses Trios bezeichnet man am treffendsten mit Freier Kammermusik. Sie ist in erster Linie eine Freie Musik, dass heißt, nicht vorher komponiert, konzipiert oder abgesprochen: Drei Musiker beginnen zu spielen und spielen weiter und finden einen Schluss.
    Kammermusik desshalb, weil ihre Klanggebilde eher an klassische Klangwelten oder Neue Musik erinnern als beispielsweise an den Free Jazz, auch wenn es zu dem Berührungspunkte gibt. Und eben durch die spezielle Akustik von Sopran Saxophon, Cello und Gitarre.
    Das AIR acoustic trio bindet individuellen Spieldrang in einen homogenen Gruppensound und webt ein Spannungsgeflecht von höchster Dichte. Es ist ein charaktervolles Klangensemble, dass die Freiheiten einer solchen Musik nicht nur auszukosten weiß, sondern mit den einhergehenden hohen Ansprüchen und auch wiederum entstehenden Pflichten einer solchen Freiheit souverän umgehen kann.
    Ein langer inspirierter Spielfluß dreier markanter und achtsamer Individualisten.

    liner notes
    Meine kleine Ex-Waschmaschine
    Um es in wenigen Worten zu erzählen: Ich ging im Jahr 1991 an einem milden Spätsommerabend in Klein-Basel eine Einkaufstrasse entlang. Da erblickte ich sie: Meine Waschmaschine. Klein aber fein und für einen mir damals sehr günstig erscheinenden Preis von ungefähr 600 Schweizer Franken.
    Das Teeny-Alter schon ein paar Jahre im Rücken und die ersten Stationen eines Junggesellendaseins erprobt, spürte ich das Bedürfnis aufkommen, eine eigene Waschmaschine zu besitzen. Und, – jetzt rückblickend, ein fast unglaublich erscheinender Zustand: Ich besaß ein Guthaben auf meinem Konto von 4-5000 Deutschen Mark, ein Vermögen, das ich in dieser Höhe in den nächsten 13 Jahren nicht wieder mein Eigen würde nennen können. Also warum nicht?
    Doch an jenem Tag war es zu spät. Es war bereits nach Ladenschluss.
    Also kam ich ein paar Tage später wieder nach Basel. Übrigens aus Freiburg. (Warum möchte sich jemand aus Freiburg eine Waschmaschine in Basel kaufen, könnte man sich zu Recht fragen? Muss man aber auch nicht.) Dort in Basel also stellte sich erst einmal heraus, dass dies gar keine Waschmaschine war, was mir ins Auge gesprungen war. Es war ein Trockner. Aber. Es gab auch eine solche Waschmaschine, also eine Maschine, die kein Trockner war, sondern eine Waschmaschine und fast genauso aussah, natürlich von der selben Marke.
    Ich kaufte diese Waschmaschine, den Trockner nicht. Doch war selbige fast doppelt so teuer wie der Trockner, was mich aber nicht abhielt. Der Entschluss war bereits gefasst.
    Im Grunde ist das schon alles. Sie begleitete mich und Freundinnen in den nächsten 13 Jahren durch verschiedene Städte, Dörfer, ja man kann sagen Länder, denn sie war mit in Paris, wo ich ihr aus irgendeinem Grunde das Kabel abschnitt und ein anderes mittels einer Lüsterklemme anband. Es hatte mich immer wieder beunruhigt, ob das auch taugt. Ob das sicher sei? Aber die Sorgen waren nicht wirklich hartnäckig. Es gelang mir diese beiseite zu schieben. Und. Die Maschine lief brav so wie sie war, mit Lüsterklemme, ohne technische Pannen oder Unfälle. Sie lief lange und läuft noch. Denn sie ging nicht kaputt. Auch nicht durch die etlichen Umzüge. Sie passte in alle Bäder, waren diese noch so klein, und sie hielt allen Aussprüchen: „Ach Gott ist die süß. Die ist ja klein!“ wacker stand. Immer und immer wieder.
    Aber. Erst vor kurzem, überließ ich sie, meine kleine Kenwood-Waschmaschine, (samt Wohnung und anderem), zu einem milden Preis, (denn man weiß ja nie, wie lange so eine alte und kleine Waschmaschine noch läuft), vielleicht an ihrem Spätsommerabend, einem guten Freund in Berlin.
    Jimmy Schwarzwälder

    liner notes(french)
    Mon ex-petite machine à laver
    Voici l’histoire en quelques mots :
    Un soir de l’été 1991, comme il faisait doux, je suivais une rue commerçante du petit Bâle. C’est alors que je la vis : ma machine à laver. Mini mais pas riquiqui, et pour un prix de 600 francs suisses environ qui me paraissait très avantageux à l’époque.
    Ayant laissé derrière moi l’âge ado depuis quelques années déjà et expérimenté les premières étapes d’une vie de célibataire, je sentais croître en moi le besoin de posséder ma propre machine à laver. Et puis – une circonstance qui me paraît presque incroyable quand j’y repense aujourd’hui – mon compte en banque présentait un avoir de quatre ou cinq mille marks, une fortune dont je n’ai plus possédé l’équivalent tout au long des treize années qui ont suivi. Alors, pourquoi pas ?
    Ce soir-là, cependant, il était trop tard. Le magasin était déjà fermé.
    Je suis donc revenu à Bâle quelques jours après. De Freiburg, à propos. (Pourquoi quelqu’un de Freiburg désire-t-il acheter une machine à laver à Bâle, peut-on se demander à juste titre ? Mais on n’y est pas obligé.) À Bâle, donc, il s’est avéré que ce qui m’avait sauté aux yeux n’était pas une machine à laver. Mais un sèche-linge. Cependant. Il y avait aussi une machine à laver, c’est-à-dire une machine qui était non pas un sèche-linge mais une machine à laver, et qui lui ressemblait beaucoup, bien sûr de la même marque.
    J’ai donc acheté la machine à laver, pas le sèche-linge. Mais celle-ci était presque deux fois plus chère, ce qui, cependant, ne m’a pas dissuadé. Ma décision était prise.
    Voilà, c’est tout. Elle nous a accompagnés, mes petites amies et moi, pendant treize ans, dans différentes villes et villages, et même, on peut dire, dans différents pays, car elle est venue aussi à Paris, où je lui ai coupé un câble pour une quelconque raison et lui en ai attaché un autre à l’aide d’un domino. Je me suis toujours inquiété de savoir si cela tiendrait. N’était-ce pas dangereux? Mais ces soucis n’ont pas vraiment duré. J’ai pu les mettre de côté. Et alors. La machine a fonctionné bien gentiment, telle qu’elle était, avec son domino, sans pannes ni accidents. Elle a marché longtemps et marche toujours. Car elle a bien résisté. Même à mes très nombreux déménagements. Elle allait dans toutes les salles de bain, aussi petites fussent-elles, et supportait tous les « mon dieu qu’elle est mignonne ! Mais elle est toute petite ! » Sans cesse et toujours.
    Mais. Il n’y a pas très longtemps, je l’ai cédée, ma petite machine à laver Kenwood (y compris, entre autres, mon logement), à un prix doux (car on ne sait jamais combien de temps une vieille petite machine comme ça peut encore fonctionner), peut-être au soir de son été, à un très bon ami de Berlin.
    Jimmy Schwarzwälder

    critics
    Reviews in Cadence, Jazzo Sphère, Jazzdimensions, Altrisuoni, Klassik Heute

    credits
    Artwork: meta records
    Recorded: Olaf Rupp, live, May 15th 2004, Rostock
    Mix and Mastering: Olaf Rupp
    Photo: Signore R
    Text: Jimmy Schwarzwälder

    Includes unlimited streaming of ROSTOCK via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    ... more
    ships out within 3 days

      $14 USD or more 

     

  • Full Digital Discography

    Get all 14 meta records releases available on Bandcamp and save 35%.

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality downloads of Anima, abstract elastic being, Don Quijote - Chamber Opera with music by Henry Purcell, Pearls, 13 Épisodes Lumineux et Enjoués, Go-LEP-LAI-LAI A Musical Journey, Tango, Chopin - Piano Concertos Nos. 1 & 2 Chamber version, and 6 more. , and , .

      $62.40 USD or more (35% OFF)

     

1.
20:15
2.
19:31
3.
20:50

credits

released October 1, 2004

tags

license

all rights reserved

about

meta records Germany

meta records, Johannes Reichert & Ralf Altrieth GbR is an independent music label, founded in 1999.
The label releases records ranging from experimental jazz via classical music to world music. Founded by two artists, Ralf Altrieth and Johannes Reichert, all projects that they release are projects close to their heart. ... more

contact / help

Contact meta records

Streaming and
Download help